BETONEINBAU

Grundsätzlich bestehen keine speziellen Anforderungen an die Zusammensetzung und Qualität des Betons.
Ein sauberer und dosierter Betoneinbau erfolgt mittels Bitschnau Betomat.
Kontinuierliche Einbringung von Lagen zwischen 20 und 30 cm Höhe mit anschließender Verdichtung.
Der Einbau erfolgt in Zyklen, die eine zügige Entladung der Mischer sowie Freiraum zum Heben der Bewehrung ermöglichen.

EINBAUTEILE

Die Montage von Aussparungen, Einbauteilen, Bewehrungsanschluß-Systemen usw. erfolgt anhand des Drehbuches. Einbauteile werden an oder zwischen der Bewehrung fixiert und im Zuge der Gleitreise montiert. Die Einbautoleranzen betragen ca. +/-2,5 cm.
Vorteilhaft sind:

BEWEHRUNG

Der Bewehrungseinbau erfolgt kontinuierlich zum Gleitbetrieb. Die Einbaukapazität richtet sich nach der gemeinsam gewählten Gleitleistung:

NACHBEHANDLUNG

Das Abreiben der frischen Betonoberfläche erfolgt auf der Hängebühne. Durch einen kontinuierlichen Abrieb entsteht eine homogene und porenfreie Betonoberfläche.